Krieger des Lichts
? the last project ?



? two faces ?

? the animal ?


? the last fight ?



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Zitate
  Krank?!
  Leere
  Suche
  Maske
  Nachdenken
  Leidenschaft
  Luzifers Sohn
  Jack O'Lantern
  Waffenrüstung
  Leben oder Tod
  Das schöne Herz
  Tränen des Mondes
  I would die for you
  Liebe und ihr Begleiter
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Facebook
   Broken Flames
   Selbstmordforum



? god moves in mysterious ways ?







? the way I pray ?

http://myblog.de/pain-4-life

Gratis bloggen bei
myblog.de





Leben oder Tod


Wenn man verliebt ist, dann ist man eigentlich glücklich, man steht über allen Dingen und vergisst alles um sich herum. Aber wenn man diese Gefühle von der angebeteten Person nicht erwidert werden, dann verliert man jeden halt, man stürzt tiefer und tiefer. Man denkt nur noch an das WARUM?!

Man will kann nicht essen, kann nicht schlafen, ist deprimiert und man will einfach nur sterben als dieses "jämmerliche" Leben zu leben.
Jeder von uns kennt dieses Gefühl nur all zu gut! Man fragt sich selber die ganze Zeit: 'Warum, was hab ich falsch gemacht? Ich möchte doch nur lieben (geliebt werden).' Man will diese Person vergessen und man hasst sie dafür dass sie sich gerade in dem eigenen Herzen eingeschlichen hat, aber gleichzeitig liebt man diese Person. Man fühlt sich allein, allein von "Feinden" umgeben und das wiederum bricht den Menschen in der eigenen Umgebung das Herz.

Wenn es uns ganz schwer getroffen hat, dann fängt man an über Leben und Tod zu denken, darüber zu denken ob sich es überhaupt noch lohnt auf Erden zu wandeln, denn ohne diese Person möchte man nicht mehr leben. Man fängt an sich selber zu verletzen, das Blut zu beobachten wie es einem das Handgelenkt runter läuft. Doch es hört nicht auf ... Tag für Tag will man immer mehr, mehr Schnitte, mehr Blut und mehr Schmerz. Dann kommen einem die Tränen, sie rollen über die Wangen. Das Herz schmerzt und man denkt nur noch an die Person, die Person die einem das Messer ins Herz gerammt hat.

Irgendwann sitzt man völlig aufgeschlitzt, in der dunkelsten Ecke seiner Wohnung, wo die runtergelassenen Rollos einen ganz schwachen Sonnenstrahl durchlassen der auf unser Gesicht fällt. Man betrachtet sich im Spiegel, findet sich widerlich, abstoßend, beobachten das trocken gewordene Blut, die älteren Narben die man sich selbst zugefügt hat und man will eigentlich nur leben, doch man kann nicht bzw. will nicht mehr und so nimmt man zum letzten Mal das Objekt in die Hand mit dem man angefangen hat und mit dem man das Leid beenden will.
Die Klinge glänzt und schimmert im Sonnenlicht, man hält sie ans Handgelenk und zieht einmal kräftig von unten nach oben durch. Man sieht nur noch das Blut in fließen Strömen, die Augen werden schwerer und schwerer. Alles dreht sich ... als ob man betrunken wäre und dann ist es soweit, man darf gehen. Man fällt in einen Schlaf aus dem man nie wieder erwachen wird und nie wieder Schmerzen spürt.

Doch ... ist es das Wert?



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung